Gedenkstätte meiner Freunde

Bitte klicken für Grossansicht

Es fällt schwer, einen Freund in einem Jahr zu gewinnen; es ist leicht, ihn in einer Stunde zu verlieren.
(asiatische Weisheit)

Ich schätze mich glücklich noch nicht viele meiner wenigen Freunde verloren zu haben, sondern sie noch in meinem Leben zu wissen.

Mein Andenken gilt: meiner kleinen Schulfreundin Hiltrud meinem Freund und Verlobten aus Jugendtagen Norbert.


Mein Freund Norbert - † 1993

Mit Norbert verbinde ich viel schöne, verrückte Erinnerungen. Wir waren junge und voller neugierigem Leben... wir waren 19 und die Welt gehörte uns, wir haben getanzt und gefeiert und die Nacht zum Tage gemacht. Verlobt haben wir uns in einer Silvesternacht trunken vom Wein und lebendigem Leben. Wir waren wohl zu jung für eine ernsthafte Beziehung.... aber wir haben uns nie aus den Augen verloren in den folgenden Jahren und Norbert wurde später ein guter, hilfreicher Freund meines Exmanns 1 und mein ehrlicher Freund der kein Blatt vor den Mund nahm wenn ich mal wieder Mist gebaut hatte wie so oft in diesen Jahren.
Sein Tod kurz vor seinem 40. Geburtstag kam für uns alle völlig überraschend und ist bis heute ungeklärt. Auch eine Obduktion in Mainz konnte keine Klarheit bringen... nur die Stunde seines Todes ist dadurch bekannt und genau zu dieser Minute blieb die Uhr in seinem Arbeitszimmer stehen.

Ich habe ihn noch einmal gesehen als er tot war... und ich musste lächeln in meiner Trauer.... auch der Tod konnte ihm dieses süße, kleine, verschmitzte Lächeln nicht nehmen mit dem er durchs Leben gegangen war.

Norbert ich danke Dir für die vielen schönen und manchmal aufregenden Stunden und Tage die wir zusammen hatten....


Meine Schulfreundin Hiltrud

Wir waren noch Kinder und in der Volksschule (heute Grundschule). Hiltrud war ein Außenseiter wie ich auch, sie wegen einem nicht ansprechenden Äußeren und weil ihre Eltern arm waren und ich weil ich so ein Eigenbrödler war und immer abseits stand weil ich mit den Anderen nicht allzu viel zu tun haben wollte da sie mir zu kindisch waren und meine Gedankenwelt nicht verstehen konnten. Es gibt nicht mehr viel Erinnerungen an Hiltrud.... mir blieb nur in Erinnerung das sie an ihrem letzten Karneval ein Fliegenpilzkostüm trug und wir uns auf der Lehrertoilette vor den anderen versteckten und furchtbar viel gekichert haben.

Hiltrud starb an  Diphterie und ihre Beerdigung war die erste in meinem Leben.
"Danke" Hiltrud für diese kurze Zeit....

Back