Gedenkstätte meiner Großeltern väterlicherseits

Omi Babia - * 17.März 1901 - † 24. Dezember 1988

Bitte klicken für Grossansicht

Meine "Omi Babia" war eine sehr lebensbejahende Dame und so ganz anderes wie meine "Omi Lene"... sie machte mir nicht so gerne Eierpfannkuchen wie es Omi Lene tat... sie sagte immer "dann stinkt es so in der Wohnung nach heißen Fett". Nun, heute noch wenn meine jüngste Tochter Eierpfannkuchen haben möchte muss ich daran denken wenn ich selbst gerade sagen will "Nö, heute nicht, das stinkt dann so in der Wohnung"... Kindheitserinnerungen... manchmal durchziehen sie eben ein ganzes Menschenleben.... ich finde das wunderschön.
Omi Babia hat mir auch das Daumenlutschen abgewöhnt als ich 2 Wochen bei ihr wohnte als meine Eltern an der Côte d'Azur Urlaub machten und ich zu klein war um sie dorthin zu begleiten... und niemals verriet sie das Geheimnis wie sie das geschafft hatte... denn ich war eine begeisterte Daumenlutscherin. Was ich aber noch genau weiß, in der Zeit nach diesem Urlaub wollte ich mit Macht nicht mehr zu ihr... na ja, sie hatte eben andere Methoden als meine Eltern da sie 2 Söhne hatte und da braucht es wohl andere Erziehungsmethoden.
In schöner Erinnerung sind mir außer diesen kleinen Geschehnissen auch die Geburtstage, Namenstag und die Weihnachtsfeste geblieben die wir bei ihr immer im Familienkreis feierten. Heute noch wenn ich am 04. Dezember, dem Namenstag ihrer Namenspatronin der heiligen Barbara, Barbarazweige in die Vase stelle damit sie in der heiligen Nacht erblühen muss ich an diese schönen Feiern bei Dir denken.
Omi Babia war bis zu ihrem Weggehen aus dieser Welt eine äußerst agile Lady, immer unterwegs immer etwas gutes kochend und ihren Haushalt alleine versorgend. An dem Tag als sie den Arzt anrief weil es ihr nicht so gut ging, hatte sie gerade "Dippedotz" gebacken und sich noch mit unserem Arzt gestritten als er ihr sagte das sie sofort ins Spital müsse das sie jetzt unmöglich ins Krankenhaus gehen könne, der "Dippedotz" sei noch nicht fertig... ja, das war ganz typisch sie... selbst ein Herzinfarkt konnte sie nicht von ihrem Tun abhalten. Das scheine ich, unter anderem, von ihr geerbt zu haben denn als meine erste Tochter geboren wurde kam die Schwester mit dem CTG in mein Zimmer, als ich gerade zu Abend aß, um die Wehenstärke zu messen. Sie schlug die Hände über dem Kopf zusammen und meinte das wären schon Kreissaalwehen und wie ich denn noch essen können. Nun was sollte mich davon abhalten... ich hatte eben Hunger....
Omi Babia schlief in den Morgenstunden des Heiligen Abend 1986 ein... selbst mit diesem Datum hat sie sich unvergessen gemacht... typisch eben Omi Babia....

Meine liebe Oma, Du bleibst mir unvergessen und ich bin sehr froh das die letzten Jahre mit Dir die manchmal etwas schrägen Kindheitserlebnisse ins Reich der Erinnerungen verbannt haben und ich darüber lächeln kann....

Opi Franz - * 04.Juli 1894 - † 12. Juni 1971

Bitte klicken für Grossansicht
Links an seinem 44.Geburtstag

Mein Opi Franz war noch so ein richtiger Patriarch. Für mich ziemlich unnahbar, eben das Familienoberhaupt. Ein eher zurückgezogener Herr, so ganz anders wie seine Frau. Ich habe nicht so viele Erinnerungen an ihn... aber ein Ereignis ist mir noch im Gedächtnis geblieben und wird dort auch bleiben. Es war an einem Weihnachtsfest und meine Oma hatte unter dem Weihnachtsbaum unter all den Geschenken auch eine Dose mit Abführmittel stehen. Ein sehr merkwürdiges Geschenk wie mir schien... und das dachte sie wohl auch. Nun als die Bescherung vorbei war meinte mein Opa das sie doch einmal in die Dose schauen sollte... was meine Oma dann auch tat... sie enthielt... Abführperlen... und, bei näherem Hinsehen, einen wunderschönen Brillantring.... das glücklich strahlende Gesicht meiner Oma werde ich auch nicht vergessen. So war er eben mein Opi Franz.... zurückhaltend nach außen und herzensgut und sorgend in seinem Innern.

Am Tage seiner Beerdigung geschah etwas seltsames, als wir nach Hause kamen roch die ganze Wohnung nach ihm... eben sein Duft, so wie jeder Mensch seinen ganz eigenen Duft hat und diesmal war ich es nicht alleine die das bemerkte...

Danke für Deine Sorge, welche immer ohne viel Aufhebens stattfand... ich habe es viel zu spät bemerkt....

Back