Gedenkstätte meiner Verwandten

Bitte klicken für Grossansicht

Onkel Jack (Johannes Thalmaier) - † 28.August 2009

Der Mann meiner Großcousine "Tante Edith" starb nach langer, schwerer Krankheit. Ich werde ihn immer in meiner Erinnerung behalten als den "Professor Brinkmann aus der Schwarzwaldklinik". Chefarzt war er in einem Krankenhaus in Freising und er war genau dieser Typ Arzt wie ihn Professor Brinkmann uns damals 1985 - 1989 so nahe gebracht hat. Ich sehe ihn noch heute in seinem Kaminzimmer sitzen, Pfeife rauchend und das Bild eines souveränen sehr zufriedenen Mannes abgebend. Es hängen viele schöne Kindheitserinnerungen an ihm, seiner Familie, seinem Haus und Freising - Merci dafür.


Tante Agnes (Agnes Saalheiser) * 1912 - † 2006

Die Schwester meiner Oma väterlicherseits erreicht ein sehr hohes Alter. Viele Kindheitserinnerungen knüpfen sich an sie und ihre Familie. Ich ging gerne dorthin, in dieses winzigkleine Häuschen im Hinterhof das immer voller Sonne war weil die Menschen dort so fröhlich und stets positiv gestimmt waren. Tante Agnes pflegt ihre eigene Mutter über 20 Jahre lang (sie konnte nach einem Oberschenkelhalsbruch nicht mehr laufen) bei sich zu Hause ohne jemals zu murren. Selbst diese vom Schicksal doch so arg geschlagene alte Dame war niemals genervt oder unfreundlich. Tante Agnes war die letzte Schwester meiner Oma die zu den Sternen ging. Ihr Tod hat mich sehr traurig gemacht und ich besuche öfter ihre Ruhestätte wenn ich auf unserem Friedhof bin. Danke Dir Tante Agnes für die vielen positiven Momente in meinem Leben.


Mein "Ex"-Schwiegervater Woldemar (Woldemar Brahts) - † 16.November 2003

Natürlich hieß er "Hey-Opa"... wie konnte das auch anders sein. Da er aus beruflichen Gründen nicht oft zu Hause war hatte ich nicht soviel Kontakt zu ihm. Nur in den letzten Jahren seines Lebens wurde es mehr da er im Seniorenheim in Lahnstein seinen Lebensabend verbrachte und ich ihn dort ab und an besuchte. In diesen Jahren wurden viele Missverständnisse der Vergangenheit ausgelöscht und ich bin froh das es so ist.
Mein "Ex"-Schwiegervater hat den Tod seiner geliebten Frau nie wirklich überwunden und ich bin froh zu wissen das sie jetzt wieder vereint sind.

Schön, das es Dich gab in meinem Leben Woldemar... und... ich vermisse Deine Spaghetti Bolognese und Deinen Gulasch.....


Onkel Jupp (Joseph Schmidt) - † Januar 2002

Bitte klicken für Grossansicht

Der einzige Bruder meines Vaters (Joseph) ist mir als ein eher stiller Mensch in Erinnerung geblieben. Wir haben uns auch nicht allzu oft getroffen, meist an Familienfesten und vor allem an jedem Weihnachtsfest meiner Kindheit. In späteren Jahren haben wir uns leider aus den Augen verloren obwohl wir im gleichen Ort wohnten.

Es ist schön das Du zu meinen Kindheitserinnerungen gehörst....


Meine "Ex"-Schwiegermutter Gretel (Margarete Brahts) - † 09.Februar 1997

"Ex" das klingt nicht schön für mich und es ist auch nur offiziell so, ansonsten ist sie für mich aber keine Exschwiegermutter sondern lebt in Gedanken in mir weiter. Ihr 1. Enkelkind, Sarina, nannte sie einmal "Hey-Oma"... warum, dass weiß keiner, aber der Name ist ihr geblieben und wurde auch von den nachfolgenden Enkeln übernommen. Ich lernte sie 1975 kennen, dem Jahr als ich zum ersten Mal heiratete und die folgenden Jahre brachten uns zwar wenige aber doch ereignisreiche Stunden welche oft von ihrer Krankheit überschattet wurden. Ja, sie war 22 Jahre krank und ich habe immer ihren Mut und ihren Lebenswillen bewundert trotz Schmerzen und häufigen Krankenhausaufenthalten. Sie hat sich bis zum Schluss niemals aufgegeben oder die Ihren vergessen und heute noch höre ich ihre letzten Worte die sie zu mir kurz vor ihrem Tod sprach: Eva, sagte sie, genieße alles was das Leben Dir bietet. Ich werde das nie vergessen denn sie sprach es obwohl ich mich damals schon von ihrem einzigen, geliebten Sohn getrennt hatte.
Heute pflege ich ihre letzte Ruhestätte, genau wie die ihres Mannes, meines "Ex"-Schwiegervaters und manchmal meine ich dann noch ihre Stimme zu hören und dann muss ich lächeln... denn sie hatte recht mit dem was sie sagte.

Danke Gretel für Deine Worte an mich, die letzte Stunde mit Dir hat alle Wunden der vergangenen 22 Jahre ausgelöscht....


Tante Billa (Sibilla Frank) - † 1985

Sybilla war ihr Name, aber bei uns hieß die Schwester meiner "Omi Lene" immer nur "Tante Billa". Sie sah meiner Oma von allen ihren Schwestern am ähnlichsten und ich fühlte mich sehr zu ihr hingezogen. In Kindertagen hielt ich mich oft und gerne in ihrem Bäckerladen in der Mittelstrasse in Lahnstein auf und ich liebte ihre Butterplätzchen. Wann immer es ging verzehrte ich sie und habe heute noch den Geschmack auf der Zunge wenn ich mich dran erinnere. Was ich so besonders an ihr schätzte war: es konnte der größte Familienkrach sein, sobald sie durch die Ladentür ging um Kunden zu bedienen merkte man ihr nichts mehr an und sie war gleich bleibend freundlich zu allen Leuten. Ich nahm mir vor später auch so zu werden und so war sie eine gute Lehrmeisterin für mein Leben.
Ihr Tod hat mich sehr traurig gemacht und auf ihrer Trauerfeier versprach ich ihrer Tochter, das, sollte ich noch einmal eine Tochter bekommen sie den Beinamen "Sybilla" erhalten sollte... und so ist es nun das meine 3. Tochter die 1987 geboren wurde die Namen "Morgana, Tiffany, Sybilla" trägt.... zum Andenken an diese wundervoll warmherzige Frau....

Danke liebe "Tante Billa" für die schönen Stunden die ich bei Dir immer wieder erleben durfte und für die besten Butterplätzchen der Welt....

Back