Mein Wunsch ist es, dass wir nie vergessen, dass wir Menschen sind

Hier möchte ich Ihnen Links ans Herz legen, die aufmerksam machen auf die Dinge die in unserer Welt geschehen, oder geschehen sind, die wir nicht übersehen sollten, auch wenn es unbequem ist und so gar nicht in unsere eigene „heile Welt“ passt.
Den Blick abwenden, die Ohren verschließen vor dieser Welt, bedeutet Leid zuzulassen.

Ich habe hier nur eine kleine Auswahl zusammen gestellt, da es unmöglich ist alle Missstände und Unverständlichkeiten auf dieser Welt aufzuführen.

Sollten sie Seiten kennen die zu diesen Themen passen bin ich gerne bereit sie zu verlinken.

Wenn auch nur Einer von ihnen die Möglichkeit und den Willen hat mitzuhelfen diese Missstände zu beseitigen, oder einfach nicht wegschaut und nicht weghört beim nächsten Mal sondern seine helfende Hand dem Anderen reicht und ihn nicht alleine lässt in Stunden der Trauer, der Verzweiflung, der Einsamkeit oder des Schmerzes, dann hat diese Seite ihren Sinn erfüllt!

So möchte ich hier beginnen mit einem Gedicht, das ich einmal schrieb und dessen Titel lautet:

Mein Wunsch

Schaut euch um, seht nicht weg, macht die Augen auf,
lasst den Dingen nicht ihren Lauf.
Unsere Welt ist kaputt,
unsere Herzen sind leer geworden,
unsere Seelen hart wie Stein,
unser Denken egoistisch,
wichtig nur das eigne Sein.

Wenn ihr noch einen Funken Hoffnung in euch habt
dann geht hinaus und tragt das Licht weiter,
schaut nicht fort weil es unbequem ist,
so gar nicht heiter.
Tragt die Fackel der Menschlichkeit,
lasst nicht verlöschen ihr Licht
damit die Welt sich wieder sehen kann ins eigne Gesicht
und unsere Welt wieder menschlich wird,
dass wir einander wieder verstehn
und nicht so viele getrennte Wege gehen.
©EmaeS for Corax 110104

Gegen Kindesmissbrauch in Kinderpornographie

Von den Kindern

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.
Khalil Gibran

Mit einer Weisheit,
die keine Tränen kennt,
mit einer Philosophie,
die nicht zu lachen versteht,
und einer Größe,
die sich nicht vor Kindern verneigt,
will ich nichts zu tun haben.
Khalil Gibran

Gegen Gewalt in der Partnerschaft und gegenüber Kindern

Gegen die Beschneidung von Frauen hier in Deutschland und der ganzen Welt

Trauer - auch heute nur zu oft noch ein Tabuthema

Du stutzt deine Flügel

Gott hat deinem Geist Flügel verliehen,
mit denen du aufsteigen kannst
ins weite Firmament der Liebe und der Freiheit.

Und du jammervolles Geschöpf
stutzt diese Flügel mit eigener Hand
und lässt zu, dass deine Seele
wie ein Insekt am Boden dahinkriecht.
Khalil Gibran

Stellvertretend für Viele

Das Leben

Das Leben ist verhüllt und verborgen,
wie auch euer größeres Selbst verborgen
und verhüllt ist.

Aber wenn das Leben spricht,
werden alle Winde Worte;
und wenn es von neuem spricht,
so wird das Lächeln auf euren Lippen
und die Tränen in euren Aug' zum Wort.

Wenn es singt , hören es die Tauben
und sind ergriffen;
und wenn es sich langsam nähert,
sehen es die Blinden und sind entzückt
und folgen ihm verwundert und erstaunt
Khalil Gibran

Lichtermeer



Back